Waldbestattung

Waldbestattung

Eine besondere Form der Urnenbeisetzung: Bestattung unter Bäumen

Eine außergewöhnliche letzte Ruhestätte für Verstorbene bildet die Beisetzung der sterblichen Überreste im Rahmen einer Urnenbeisetzung in, für diese Anlässe besonders geschützten und registrierten, Waldgebieten.

Im Landkreis Barnim haben wir zwei Waldgebiete zur Auswahl: den RuheForst in Eberswalde und den Friedwald in Bernau. Beide Laubmischwaldgebiete, die sich weitgehend ungestört entwickeln dürfen, bieten eine außergewöhnliche letzte Ruhestätte mit einer einzigartigen und würdevollen Atmosphäre. „Die Wipfel der alten Eichen- und Buchenbestände überragen die nachwachsende Generation junger Bäume.“ Diese Ruhestätten werden gerne als Orte der Beisetzung für besonders naturverbundene Verstorbene von den Angehörigen ausgewählt.

Die besondere Würde dieser Form des sich Verabschiedens, liegt in der einzigartigen Möglichkeit, in der natürlichen Umgebung eines Waldes seine letzte Ruhe zu finden.
Gerne suchen Angehörige hier an diesem Ort die seltenen und Trost spendenden Gefühle wie Ruhe, Harmonie und den ständigen Wandel der Natur.

Im RuheForst Eberswalde und im FriedWald Bernau befinden sich zahlreiche RuheBiotope. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen an einem sogenannten „Gemeinschaftsbaum“ und Familien oder andere im Leben verbundene Menschen an einem „Familienbaum“ beigesetzt werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich. RuheBiotope benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldbestandes sind. Dies ist auch für viele Angehörige ein wichtiger Punkt bei der Entscheidung für diese Bestattungsform an diesen Orten.
Das Recht auf Nutzung des ausgewählten RuheBiotops kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden.

Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt und vermischt sich somit zu einer Einheit mit dem Leben spendenden Boden dieser beeindruckenden Wälder.
Sanft geschwungene Hügel und mächtige Bäume, die teilweise über 100 Jahre alt sind, prägen das Bild dieser großen Areale die beide angrenzend bzw. mittig am Eberswalder Stadtforst oder im Bernauer Stadtwald gelegen sind.

Bei beiden Arealen handelt es sich um Mischwälder, deren Bäume in verschiedene Kategorien eingeteilt sind. Diese richten sich nach der durchschnittlichen Attraktivität, der Größe, dem Standort, der Baumart und der Lage eines jeden Baumes. Der Preis, der sich je nach Kategorie bzw. Wertungsstufe richtet, ist in der jeweiligen Gebührenordnung geregelt. Gerne beraten wir Sie als Bestattungsinstitut zu den unterschiedlichen Möglichkeiten.

Für die Trauerzeremonie bieten wir Ihnen individuelle Gestaltungselemente an. Sie können den Ablauf und die Dauer der Trauerzeremonie selbst bestimmen. Ein Andachtsplatz mit Sitzgelegenheiten bietet die Möglichkeit für Momente des Erinnerns und für würdevolle Abschiedsreden; ob geistlich oder weltlich.

Unser Bestattungsinstitut bespricht mit Ihnen die sich bietenden Möglichkeiten und berät Sie kompetent und gefühlvoll auch über rechtliche Absicherungen Ihrer Wahl in dem Wunsch, dass der neue schwierige Weg, den Angehörige von Verstorbenen nun gehen werden, gemeinsam mit uns als Partner an Ihrer Seite, leichter gelingt und die Zeit der Trauer schon bald eine Zeit der liebevollen Erinnerung wird.

Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwendet diese Webseite Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen Zustimmen